Turtle Hunter World

Turtle Hunter World

Holger Vier

the turtle

Ladenburg, Germany

Billard ist für mich einerseits Sport und andererseits eine Möglichkeit, sich mit Menschen auszutauschen, die etwas aus Liebe tun und für die Geld nicht im Mittelpunkt steht. Dieser Sport ist genauso clean wie seine Sportler und Profis.

Endlich Stars zum Anfassen!

Aber nun möchte ich Euch erstmal etwas über die Historie der Turtle erzählen und unser großartiges Team vorstellen.

Wie alles begann!

Die Turtle-Geschichte

Mein Name ist Holger Vier (53) und ich komme aus der Region Rhein-Neckar.

Ich habe Ende der 80er Jahre bis 1993 selbst aktiv Billard gespielt und musste dann diese Verbindung leider aufgeben. Berufliche Veränderungen standen an und Hobbys mussten weichen. Ende 2013, während eines USA-Aufenthaltes, fand ich den Weg zurück zum Billard und entdeckte diese Liebe wieder neu. Heute ist Billard für mich Sport, Erholung, Freunde treffen und ein Mega-Ausgleich zum täglichen Stress. Vor allem die Tatsache, dass man auch im hohen Alter noch großartige Leistungen abrufen kann, treibt mich in diesem Sport an. Spiele wie während der WM 2019 - 14.1 in Florida gegen Jonny Archer und Tommy Kennedy (beide US Open Winner), den ich 100 zu 97 besiegen konnte (TK) oder gegen Jörn Kaplan in Season 3 motivieren mich sehr. Jeder von uns kann an einem einzigen Tag dieses einmalige Ereignis erleben. Es muss nicht immer der Weltmeister sein. Manchmal sind es auch kleine Erfolge, die ausreichen, um uns glücklich zu machen.

Es war einmal ...

... ein langweiliger Abend im Mai 2020.

Corona hatte uns alle fest im Griff, die Läden und Restaurants waren geschlossen, Reisen verboten … - und ich wollte unbedingt Billard spielen. Viel Raum blieb nicht. Das Billard-Geschehen hatte sich auf das Anschauen alter Videos reduziert. Frust kam auf. Ich musste etwas tun!

So wurde am 5. Mai 2020 die Idee geboren, ein Corona-konformes Event auf die Beine zu stellen. Und dann ging alles ganz schnell. Alle Informationen wurden lediglich auf Facebook geteilt und trotzdem war am 9. Mai 2020 das Feld komplett mit großartigen Spielern besetzt.

Eine Woche lang wurde 14.1 / Straight Pool geboten und es passierte, womit niemand gerechnet hatte: Wir erreichten eine Zielgruppe von 9.500 Zuschauern. Für uns ein riesiger Erfolg.

Nach dieser Woche mit emotionalen Höhen und Tiefen entstand die Vision, auf dem Erreichten etwas Größeres aufzubauen. Die Season 2 entstand. Professioneller diesmal, mit mehr Equipment, weiteren Kameras, besserer Technik und höheren Preisgeldern. Bedingt durch die mit dem ersten Event erzielte Popularität war das erklärte Ziel, 30.000 Zuschauer zu erreichen. Insgeheim träumte ich von einer Zahl zwischen 60.000 und 80.000. Letzten Endes erreichten wir über 300.000 Zuschauer weltweit. Wir erhielten erste Feedbacks aus Hawaii, den USA und China. Ein schönes Gefühl zu wissen, dass so viele Menschen Spaß an diesem Format hatten. Als Sieger dieser Season 2 ging Roman Hybler mit einer super Performance hervor und gewann somit verdient vor Tobias Bongers.

An diesen Erfolg wollten wir natürlich anknüpfen. Eine Interview Arena, Turtle TV, Turtle VerSus und weitere Plattformen wurden entwickelt. Die Planung für Season 3 begann. Durch hervorragende Partner wurde es möglich, das Preisgeld deutlich höher anzusetzen. Oliver Ortmann als Ambassador (mehrfacher Weltmeister) wurde als Unterstützer gewonnen und weitere Personen verstärkten das Team. Die Turtle-Story sollte einen neuen Maßstab im Billard erreichen. Im Feld waren diesmal, neben Oliver Ortmann, Ralf Souquet, Mario He, Max Lechner und Albin Ouschan, und somit im Prinzip die geschlossene österreichische Nationalmannschaft.

Billard trotz Pandemie?

Der Weg zum Online-Event

Die kleine Online-Veranstaltung vom Mai 2020 hatte sich inzwischen zu einem in Europa und weit darüber hinaus bekannten großartigen Event entwickelt. Als Gewinner der Season 3 ging Mario He aus Österreich mit einer überragenden Leistung hervor. Sein Preisgeld lag bei 2.750 Euro. Die Zuschauerzahlen weltweit überstiegen erstmals eine halbe Million und weiteres Feedback erreichte uns nun sogar aus Afrika.

Angepasst an die durch die Corona-Pandemie verschärften Sicherheitsmaßnahmen wurde das Format "Turtle Hunter Open" entwickelt. Jeder Spieler sollte hierüber die Möglichkeit erhalten, gegen die Turtle anzutreten. Das Feld füllte sich schnell und wir erreichten zu Beginn einen Markt von über 300.000 Usern. Doch Corona tobte weiter und ließ letztendlich keinen weiteren Spielbetrieb zu. Die Turtle Hunter Open mussten unterbrochen werden und ruht derzeit.

Fazit:

Inzwischen, noch kein Jahr nach dem Start, abonnierten knapp 2000 User unseren Kanal. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Entwicklung einer App für den Billard-Sport. Die Planung für die Season 4 ist in vollem Gange und wir erwarten, diesmal mit Standorten in der Schweiz und in Österreich, Billard der Extraklasse. Wir freuen uns auf Euch!

wirkliche Billard Enthusiasten

Unser Team

Rattapol Sassmann

unser Spielemacher – Grafiker – der Mann mit dem meisten Herzblut

Denise Steinmetz

unsere Frau für die Spielbetreuung in den Events und zuständig für die Kommunikation mit den Profis und allen Spielern der Season

Sven Götz

unser Mann in der Technik – damit auch alles rund läuft und Billard-Spieler durch und durch

Andreas Wittmeier

unser zweiter Mann der Technik, im Team zusammen mit Sven Götz und Billard-Spieler

Björn Rommel

unser Mann für Social Media und gute Verbindungen in den Osten

Marcel Rossow

der Mann für Kommentatoren und Organisation

Benny Eiberger

der Mann für Statistik und gute Zahlen – keiner macht das so gut wie er! Unser Bennystiker!

Manfred Domke

Erster Ansprechpartner und Betreuer für unsere Supporter

Also liebe Billard-Gemeinde – schauen wir zusammen, wohin uns die Reise führt und freuen uns auf gute Spiele, viele Emotionen und Adrenalin pur.

Turtle Hunter World